Was bedeutet L, M und H Geräte?

Die Berufsgenossenschaften und die gesetzlichen Unfallversicherer verwenden eigene Klassifizierungen für Staubbeseitigende Maschinen (Staubsauger/Entstauber) welche überwiegend an mobilen Einsatzorten (z.B. in der Bauwirtschaft) verwendet werden.

Staub beseitigende Maschinen der Staubklasse L dürfen bei leicht gefährlichen Stäuben verwendet werden. Beispiele sind Stäube von Gips, Zucker oder Getreide und bei Arbeitsplatzgrenzwerten >1 mg/m³.

Die Staubklasse M wird bei mittleren gefährlichen Stäuben verwendet. Beispiele sind Stäube aus Holz, Lack, Kunststoff, Metall, Fasern, Ruß, quarzhaltiger, mineralischer Staub und bei Arbeitsplatzgrenzwerten ≥ 0,1mg/m³.

Bei der Staubklasse H wird von einer hohen Gefährlichkeit des Staubes ausgegangen. Beispiele sind Stäube aus Chrom-/Nickel-/Kobalt, Asbestfasern (mit Sonderprüfung), Glasfaserstäube, Biostoffe (Schimmelpilze), Mehlstaub und bei Arbeitsplatzgrenzwerten < 0,1mg/m³.

Zur Prüfung wird polydisperser Kalksteinstaub mit einer Korngrößenverteilung von 10% < 1 µm, 22% < 2 µm, 75% < 5 µm (analog DIN EN 60335-2-69:2015-07, AA.22201.3) verwendet. [DGUV 309-012]

aeropur Filter sind nicht nach dieser Norm geprüft, lassen sich aber nach der von uns verwendeten ISO 16890 und EN 1822 mindestens direkt vergleichen. Unser Fachmann vor Ort berät Sie gerne

Zurück

 

Qualität made in Germany. ecopower und ecoprime sind Produkte der aeropur GmbH aus Tamm bei Stuttgart. Wir entwickeln und produzieren besonders leistungsfähige mobile Entstaubungsgeräte zur Reinhaltung der Luft in Industriebetrieben, Dienstleistungsunternehmen, Gesundheits- und Bildungsinstitutionen, Handel und Handwerk. Alle Produkte sind langlebig, robust und werden aus hochwertigen Materialien entsprechend dem Industriestandard in Deutschland gefertigt.

Aktuelles

Neue Gutachten zur ecopower 10

Zwei aktuelle Untersuchungen bestätigen die Wirksamkeit von aeropur Luftreinigern und Entstaubern. Die Geräte senken das Infektionsrisiko effektiv.

Anwenderbericht zum Einsatz der aeropur Geräte.

Mit drei Entstaubungsgeräten wurde die Luft messbar von Staub, Keimen, Feinstaub und Bakterien befreit. 

Zahlen von krankheitsbedingten Ausfällen durch Atemwegprobleme steigen

Laut der IKK werden 14 % der krankheitsbedingten Arbeitsausfälle durch Erkrankungen der Atemwege ausgelöst.